Kommunionkerzen basteln - Neukirchen vorm Wald

Gemeinsames Kommunionkerzen basteln mit Kindern

Kommuniongruppen aus der Pfarrei Neukirchen vorm Wald

neukirchen-vorm-wald-kommuniongruppe-kinder-basteln-kerzenerlebten in unseren Räumen einen herrlichen Nachmittag. Beim Kommunionkerzen verzieren, beim gemeinsamen Schaffen und Werkeln kamen sich Mitarbeiter unseres Hauses Kinder und deren Mütter näher. So manches Gespräch ergab sich, die eine und die andere Frage wurde gestellt und beantwortet.

Am Ende nahmen die Kinder nicht nur ihre selbst gestalteten Kerzen mit nach Hause, sondern auch so manches gute Wort. Vor allem hatten sie erfahren, wie man gemeinsam etwas schaffen, wie man füreinander da sein kann. Ein ganz besonderer Dank den Tischmüttern und den Müttern der Kommunionkinder, deren Arbeit nicht genug gewürdigt werden kann. Denn nicht immer ist es ganz leicht, so eine aufgeweckte Rasselbande zusammen zu halten.

Für die Kommunionkinder war es ein besonderes Erlebnis, das sie aus Kirche und Gemeinderaum ein wenig hinaus in die Welt der Erwachsenen genommen hat. Sie konnten, umgeben von Taufkerzen und Hochzeitskerzen, in der Atmosphäre unserers Kerzen-Stüberl ihre ganz besonderen, nach ihren individuellen Wünschen gestalteten Kommunionkerzen verzieren.

Es erfüllt jedes Kind mit Freude und Stolz, wenn es wirklich etwas zum Gelingen einer großen, gemeinschaftlich anzugehenden Aufgabe beitragen kann. Als solch eine gemeinsame Aufgabe empfinden wir alle die Kommunion. Das spüren die Kinder. Sie fühlen sich einbezogen und beachtet. Das lässt sie innerlich wachsen.

Kommunionkinder, Eltern und Kirchengemeinde

Die wöchentlichen Kommunionstunden müssen und sollen sich vom Religionsunterricht unterscheiden. Die Tage dienen dem Zusammenwachsen der nachfolgenden Generation, der gemeinschaftlichen Vorbereitung auf die Erstkommunion. Für jedes einzelne Kind ist das eine wichtige Zeit voller Vorfreude, Neugier und vielleicht auch ein wenig Bangigkeit. Man ist jetzt doch schon ein wenig mehr für sich und seine Taten verantwortlich. Man gehört schon nicht mehr zu den Kleinen. Gemeinsam mit den anderen Kindern geht man dem großen Ereignis entgegen. Mit ihnen kann man seine kleinen Sorgen und seine Freude teilen.

Auch die Erwachsenen lassen einen nicht allein. Da ist die Tischmutter, die man gewiss schon als Mutter eines Freundes kennt, hier aber in neuer Funktion als Anleitende in Glaubensfragen erlebt. Da ist die eigene Familie, mit der man bewusster zum Gottesdienst geht. Da ist die Gemeinde, die einen umgibt. Da ist der Pfarrer, der einen führt.

Die Zeit der Vorbereitung auf die Kommunion

ist auch eine Zeit des Lernens und Vertrauens. Mit allen Sinnen begreifen die Kinder ihr Umfeld. Bewusst auf den Weg gebracht, erleben, erfahren sie immer mehr.

Das gemeinsame Kerzen basteln mit Kindern

ist eine wundervolle Möglichkeit alle um einen Tisch zu versammeln. Das Kerzen-Stüberl ein wundervoller Ort, um Glauben im Alltag praktisch zu erleben. Die erste heilige Kommunion ist ein ganz besonderes Ereignis im Leben junger Menschen. Sie treten gemeinsam mit ihren Freunden aus dem Kindesalter heraus. Sie werden langsam erwachsen. Die ungefähr Zehnjährigen nehmen eine spürbar andere Position in Familie und Gemeinde ein. Auf dem Weg des Glaubens kommen sie allmählich voran. Die Kommunion verdeutlicht dies symbolisch und sollte gebührend von allen gemeinsam gefeiert werden.

Die Vorbereitung in den Kommuniongruppen

ist von immenser Bedeutung. Es geht bei weitem nicht nur darum, Glaubensfragen theoretisch zu besprechen, sondern den Glauben in der Gemeinschaft zu leben und spürbar zu erfahren. Der Kontakt zur Gemeinde, zum sozialen Umfeld, zur Welt spielt dabei eine große Rolle.

Die "Erste heilige Kommunion"

Bereits die Vorbereitung des Festes sollte sehr ernst genommen werden. Die Kommunion setzt eine bestimmte Reife voraus, die wir alle uns von unseren Kindern wünschen. Nicht nur die Familie steht dabei in der Pflicht. Auch der jeweiligen Tischmutter wird eine große Verantwortung übertragen. Sie prägt die Gruppe der Kommunionkinder durch ihre Führung entscheidend.

Für die Kinder ist es eine wichtige Lebensphase, die sie gemeinsam mit allen durchleben dürfen. Gemeinschaft erfahren sie nicht allein bei den Treffen mit den Gleichaltrigen, sondern auch in der Begegnung mit ihrer Umgebung. Sie treten nicht mehr nur als Kinder auf, sondern als ernst zu nehmende Gemeindemitglieder, die Verantwortung für sich und das gemeinschaftliche Leben übernehmen wollen.

Dabei sollten wir alle sie unterstützen. Beziehen wir die Kinder auch in die Vorbereitungen für das große Fest mit ein. Lassen wir sie teilhaben an der Gestaltung dieser Feier, die eine wichtige Etappe in ihrem Leben, in unser aller Leben, darstellt.

Neukirchen vorm Wald

hat viele kleine Firmen, die sich dem Nachwuchs und dem Gemeinschaftsleben verpflichtet wissen. Wir als Kerzen-Stüberl fühlen uns dabei ganz besonders angesprochen. Unsere vornehmliche Aufgabe ist ja die Unterstützung des aktiv gelebten Glaubens. Kinder spüren bei uns genau das. Sie erfahren uns nicht als seelenloses Geschäft, sondern als ein der tragenden Religion verbundenes Unternehmen.

Die Kommunionvorbereitung als Zeit der Katechese

Die Zeit der Vorbereitung in der Gemeinschaft ist auch eine Zeit des Unterrichtens und Lernens. Schon lange muss das nicht immer nur hinter verschlossenen Türen stattfinden. Unser Glaube ist lebendig. Die Kirche und die Gemeindearbeit sowie die Katechese sind offener geworden, gehen in die Welt, ins wirkliche Leben hinaus.

Wir als Erwachsene nehmen die Kinder an der Hand und führen sie ganz bewusst auf dem Weg des Glaubens. Wir treten bewusster an unsere Mitmenschen, an die Gemeindemitglieder heran. Alle Mitarbeiter vom Kerzen-Stüberl freuen sich, ein lebendiger Teil dieser Welt zu sein, die sich nicht allein auf den Kirchenraum beschränkt. Unsere Erfahrung des Glaubens geben wir weiter. In der Begleitung der Kinder wachsen wir auch selbst. 

Bei uns erfahren die Kinder mit Kopf, Herz und Hand, wie sich christlicher Glaube gestalten lässt. Das gemeinsame Basteln führt uns zusammen. Wir besprechen die Symbole, schauen bei der Gestaltung der Kerzen, was zu jedem ganz besonders passt. Die Arbeit geht leicht von der Hand und macht auch Ungeübteren Spaß, zudem helfen wir einander.

Dieses Zusammenspiel von Individualität und Gemeinschaft ist exemplarisch: Das Kind findet sich in der Gruppe, in der Familie, in der Gemeinde. Es feiert seine erste Kommunion ganz bewusst als einzelnes Wesen, aber es ist nicht allein: Es geht gemeinsam mit allen.

In einer Zeit ständigen Wandels, ständiger Herausforderung werden Tradition, Glaube und die Vermittlung von Werten immer wichtiger. Familie und Gemeinde sind alle miteinander aufgerufen, den Weg ihrer Kinder achtsam zu begleiten. Wir vom Kerzen-Stüberl freuen uns über Besuche von Kommuniongruppen und geben gerne unser Wissen sowie unsere Erfahrungen weiter.

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

  • DANKE !!!!

    Vielen lieben Dank, dass ihr uns und unseren Kindern ermöglicht habt ihre individuelle eigene "Traumkerze" zu basteln. Es war ein rundherum schöner Nachmittag und die Zeit bei euch verging wie im Flug! Danke für die liebevolle Anleitung und Unterweisung im Umgang mit den Werkzeugen und dem Material. Ohne eure tollen Ideen und Zusprüchen wären die Kommunionkerzen bestimmt nur halb so schön geworden! Liebe Grüße und ich werde euch mit Sicherheit weiterempfehlen.

  • SPITZENKLASSE!!

    Das war ein rundherum gelungener Bastelnachmittag! Vielen Dank für die professionelle Unterstützung bei der Gestaltung der Kommunionkerze. Das persönliche Engagement und der Spaß an der "Sache" war einfach spürbar!
    Ich denke, jedes Kind konnte seine Vorstellungen verwirklichen und das Ergebnis sind nun 5 total verschiedene, wunderschöne Kerzen. Ich werde euch auf alle Fälle weiterempfehlen.

  • Bewundernswert

    Ich persönlich finde es echt super wenn sich hier ein Kerzenladen die Zeit nimmt und mit den Kindern im Laden die Kerzen bastelt. Wenn dann auch noch lese, dass hier ein liebevoller Umgebung und persönliches Engagement die Kommunionkerzen gebastelt wurden bin ich doch etwas neidisch. Beim Basteln hier in München durften wir für die Unterstützung ziemlich tief in die Tasche greifen. Bei uns wurde jedes Teil, jeder Buchstabe, jeder einzelne Streifen berechnet. Die Zeit für die Unterstützung durften wir noch extra bezahlen. Schade das es vielen Betrieben auch bei den Kindern nur um die Gewinnmaximierung geht. Euch in Neukirchen vorm Wald kann ich da nur beglückwünschen.
    Viele Grüße aus München
    Alexandra

  • Sche wars - Wir sagen Danke

    Wir möchten uns hier noch einmal für die schöne Gruppe bedanken. Uns freut es besonders wenn sich die Kinder und Mütter bei uns wohlgefühlt haben, Wir sind immer noch begeistert mit welcher Hingabe und Perfektion hier gearbeitet wurde.
    Wir wünschen allen Kommunionkindern und deren Gäste einen wunderschönen Festtag.
    Noch einmal vielen lieben Dank
    Hildegard & Gerhard