Hochzeitskerze Klassisch-Traditionell

Kerzen haben eine lange Tradition. Sie begleiten den Menschen schon seit Jahrtausenden und bringen ihm drei substanzielle Dinge für das Leben: Licht, Wärme und das Gefühl von Geborgenheit. Seit der Antike ist die klassische Kerze in Stab- oder Stumpenform selbst zu einem Symbol geworden. Unsere Hochzeitskerzen in der Sparte "klassisch-traditionell" weisen deshalb auch genau diese Kerzenform auf. So wie die Brautkerze nun schon seit Jahrhunderten aussieht, ist sie auch im Kerzen-Stüberl zu erwerben. Auch bei den dekorativen Elementen verwenden wir traditionelle Symbole: die Ringe, das Kreuz, das Herz oder florale Anmutungen. Nach guter alter Handwerkssitte sind auch die Dekorationen aus Echtwachs. Die bevorzugten Farben für eine Hochzeitskerze sind Rot, Gold und Silber.

Hochzeitskerzen in traditioneller Handwerkskunst

Seit Jahrhunderten haben sich die Hersteller von Kerzen natürlich auch Gedanken um das Design gemacht. Gerade die Traukerze ist ein bevorzugter Gegenstand solcher Überlegungen. Denn mit der Trauung eines Paares verbinden sich ganz viele Gefühle und Assoziationen. Diese lassen sich über historisch gewachsene Symbole besonders gut sichtbar machen. Die Ri9nge stehen für die Verbundenheit, das Kreuz für den christlichen Glauben, Gold und Silber für den hohen Wert der Ehe. So sind viele Formen entstanden, die von Generation zu Generation weiter gegeben wurden. Mit der Brautkerze ist sogar noch eine zusätzliche Hochzeitsgabe entstanden. Letztendlich münden die Ideen von Generationen in starke Symbole, die dem Brautpaar Mut und Zuversicht mit auf den Weg geben sollen. Ein besonderes Beispiel dafür ist unsere Traukerze mit den zehn Geboten für ein gutes eheliches Zusammenleben.

Hochzeitskerzen im klassischen Design

Aber nicht nur die Volkskunst, sondern auch die Designer des Industriezeitaltes haben das Aussehen der Traukerzen mitgeprägt. Immerhin ist die Produktion von Kerzen aus Stearin oder Paraffin nun auch schon 200 Jahre alt. In dieser Zeit sind Dekors entwickelt worden, die inzwischen selbst schon wieder Klassiker sind. Denken Sie an den Jugendstil oder die reduzierten Schrifttypen der 1920er Jahre, die zum Kennzeichen der modernen Bibeln geworden sind. Insbesondere das Heilandkreuz hat hierbei eine Ausprägung erfahren, das es fast zum Schriftzeichen macht. So wirkt allein schon die Verwendung dieses Heilandkreuzes auf einer Kerze wie der Abdruck eines ganzen Textes.

Lassen Sie sich vom Geist der Jahrhunderte inspirieren, der sich auf unseren Traukerzen in althergebrachter Weise wieder findet. In der Symbolik aus früheren Zeiten erkennen wir die Wünsche und Sehnsüchte der Menschen, die sich in nichts von unseren heutigen unterscheiden. Es ist ein gutes Gefühl, in einer langen Tradition zu stehen.

Zuletzt angesehen