Taufkerze und Patenkerze Lebensbaum im Set

Die Taufkerze und Patenkerze gehören zusammen.

Was kann es schöneres geben als eine Taufe im Familien- und Gemeindekreis? Ein neues Leben beginnt. Mit der Taufe heißen wir es bei uns willkommen, danken Gott und nehmen den Täufling in unsere Gemeinde und damit in die gesamte christliche Gemeinschaft auf. Der Pate verspricht ihm Anleitung, Fürsorge und Liebe. Die Eltern schenken ihm ihr Vertrauen, legen das Kind in seine Arme.

Die Tauffeier ist ein Fest voller symbolhafter Handlungen. Für das Baby, seine Eltern, Verwandte und Bekannte und für den Taufpaten ist sie einmalig. Ein lebenslanges Versprechen wird im Angesicht Gottes und der Gemeinde gegeben. Daher sollten auch die Kerzen sorgsam und mit Bedacht ausgewählt werden.

Taufkerze und Patenkerze gehören zusammen. Traditionell werden sie mit christlichen Motiven gestaltet, die im engen Zusammenhang mit dem Beginn des Lebens stehen. Der Lebensbaum ist ein solch sinnträchtiges Motiv.

Die Kerze des Mentors ist etwas kleiner, die des Täuflings beeindruckt bereits durch ihre Größe. Ein ganzes Leben kann sie den jungen Erdenbürger begleiten und so zu einem wertvollen Erinnerungsstück werden. Gerade in unserer schnelllebigen Zeit ist es wichtig, Tradition, Familie und christliche Werte zu bewahren. Der Taufpate nimmt eine große Verantwortung auf sich. Er begleitet das Kind auf seinem zukünftigen Weg ins Leben, ist nach den Eltern der nächste Vertraute und Ansprechpartner in Glaubensfragen. Das zeigt sich auch im Symbol der Patenkerze: Sie wird gleichfalls mit dem Baum des Lebens geschmückt.

Ein Symbol des neugeschenkten Lebens: Die Taufkerze

Das Bild vom Lebensbaum wurde bereits in heidnischer Zeit aufgenommen. Die alten Germanen kannten Yggdrasill, die Weltenesche, einen Baum, der Welt und Kosmos gleichermaßen umspannt. Der Baum des Lebens, der Taufkerze und Patenkerze im Set ziert, stammt aus der Bibel: Im Alten Testament ist es der Baum, der neben dem der Erkenntnis von Gut und Böse inmitten des Garten Eden, in der Mitte des Paradieses steht.

Mit der Vertreibung von Adam und Eva nach dem Sündenfall war den Menschen der Zutritt verwehrt. Das Paradies blieb ihnen fortan verschlossen.

Durch seinen Tod am Kreuz im Neuen Testament ist es wiederum Christus, der uns durch die Eucharistie, die Erlösung, den Weg zum Paradies und somit zu Weisheit, Gerechtigkeit und ewigem Leben wieder neu eröffnet. 

Das Motiv des Lebensbaumes ist gleichermaßen ein Bild der Hoffnung und der Beständigkeit, wie wir es zum Beispiel auch vom Stammbaum her kennen. Es steht für den Einzelnen, gleichzeitig jedoch auch für die eigene Familie, die Gemeinschaft. Und wer kennt sie nicht, die gute alte Sitte, zur Geburt eines Kindes ein junges Bäumchen zu pflanzen.

Die Wahl des Motivs könnte für eine Tauffeier kaum treffender sein. Eine solche Kerze ist ein Taufgeschenk besonderer Art. Durch die kostenlose Kerzenbeschriftung kann das Geschenk handverziert direkt für den Täufling personalisiert werden: Die Kerze, die ihn zur Taufe begleitet, trägt seinen eigenen Namen.

Die Taufkerze individuell gestalten

Das Patenamt ist ein Versprechen für's ganze Leben. Der Pate hält den Täufling, bringt ihn Gott und der Gemeinde dar. Er ist zudem Zeuge des Taufvorganges.

Den Kerzen der beiden Hauptpersonen kommt während des Ritus eine zentrale Rolle zu. Daher sollte auf Qualität und Ästhetik geachtet werden. Taufkerze und Patenkerze sind als Set mit dem gleichen, als Wachsverzierung ausgeführtem, Motiv geschmückt. der stilisierte Baum des Lebens wird sorgsam in Handarbeit ausgeführt. Die große Stumpenkerze ist für den Täufling bestimmt und kann mit Namen und Taufdatum versehen werden. Die kostenlose Kerzenbeschriftung kann wahlweise in gold oder silber erfolgen. Zusammen mit der Kerze des Paten wird sie in einem stabilen, formschönen Klarsichtkarton geliefert, der später auch zur Aufbewahrung dienen kann.

Die Patenschaft ist eine hohe Ehre, bedeutet aber auch Verantwortung. Der Taufvorgang während des Gottesdienstes oder daheim ist das erste große Fest des neuen Erdenbürgers. Ein entscheidender, wenn auch noch größtenteils unbewusster Schritt, der ihn in Verbundenheit mit seiner Familie und in der Gemeinschaft der Gemeinde zeigt.

Mit dem Taufakt wird auch Gemeinschaft gefeiert. Es wird öffentlich gezeigt: Wir sind füreinander da. Ebenso sind die Kerzen ein Sinnbild und ein bleibendes Erinnerungsstück an diesen ersten großen, besonderen Tag. Mit dem Paten erweitert sich die kleine Familie. Zu den Eltern kommt eine weitere Bezugsperson hinzu, die das Kind von den ersten Schritten bis zu Konfirmation oder Kommunion im Glauben begleitet: Ein Licht, das im Dunkeln leuchtet und leitet.

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.