Brautkleid - Hochzeitskleid

Das Brautkleid

Das Brautkleid ist mit der Hochzeitskerze wohl eines der wichtigsten und magischsten Bestandteile jeder Hochzeit. Nicht umsonst soll der Bräutigam seine Angebetete erst vor dem Altar das erste Mal in ihrem Brautkleid sehen. Die meisten Frauen, die sich trauen, können es kaum erwarten, in ihr Brautkleid zu schlüpfen. Und sind andererseits etwas unsicher, ob und wo sie ihr einmaliges Hochzeitskleid finden. Damit bei der Wahl und dem Kauf des Brautkleides nichts schiefgeht, haben wir einige gute Tipps für Sie. Und denken Sie immer daran: Sie werden mit dem richtigen Brautkleid nicht nur sich selbst, sondern Ihren Liebsten glücklich machen.

Brautkleid kaufen: Timing und Zeit

Ein gutes Timing ist auch beim Brautkleid Kauf viel wert. Und dass die Planung einer Hochzeit umfassend und zeitaufwendig ist, brauchen wir nicht zu erwähnen. Daher schaffen Sie sich für Ihre Jagd nach dem perfekten Brautkleid eine möglichst ruhige Zeit. Hinsichtlich Ihres Hochzeitskleid-Shoppings nehmen Sie sich unbedingt unter der Woche frei. Denn am Samstag erwartet Sie womöglich eine gestresste Verkäuferin und andere Heiratswillige, die für Unruhe und dicke Luft sorgen. Und somit automatisch Druck und Stress für Sie bedeuten. Entgehen Sie dem, indem Sie unter der Woche zu einem Brautausstatter gehen. Idealerweise machen Sie sich sogar vorab einen Termin aus, damit garantiert die ganze Aufmerksamkeit Ihnen und Ihrem Brautkleid gilt.

Und ganz wichtig: Planen Sie genügend Zeit ein. Vielleicht besuchen Sie ohnehin mehrere Brautausstatter. Oder brauchen zwei, drei oder mehrere Anproben für Ihr Brautkleid. Das bedeutet: Fangen Sie wirklich früh genug mit der Suche an! Wir möchten Ihnen keine Angst machen, aber wahrscheinlich brauchen Sie einige Termine mit nochmaligem Anprobieren und Abändern, bis Ihr Hochzeitskleid gefunden ist und richtig sitzt. Daher sollten Sie auf dem Weg zu Ihrem perfekt sitzenden und umwerfenden Brautkleid unbedingt genügend Wochen und Monate einplanen! Der Faktor Zeit ist übrigens  in mehrfacher Hinsicht wichtig...

Die Kosten des Brautkleid kalkulieren

Die meisten Frauen legen sich ein bestimmtes Budget für ihr Brautkleid fest. Unser Tipp: Vergessen Sie nicht die zusätzlichen Kosten für Brautschuhe, Schmuck, Dessous, Handtasche und andere Brautaccessoire, wie Kopfschmuck oder Schleier. Da können schnell einmal einige hundert Euro zusammenkommen. Zudem sollten Sie auch zusätzliche Kosten für Änderungen am Brautkleid einplanen, die fast immer anfallen. Was das betrifft, ist es ganz wichtig: Fragen Sie vorher bei Ihrem Brautausstatter nach, ob Sie eine allgemeine Änderungspauschale vereinbaren können. Oder ob für jede Änderung einzeln abgerechnet wird – dies kann jedoch ganz schön ins Geld gehen. 

Beim Brautkleid intelligent sparen

Wo wir beim lieben Geld sind: Sie können auch beim Brautkleid sparen, ohne dass es negativ auffällt. Wie das geht? Meiden Sie kleine und teure Designer, übermäßige Spitzen und reine Handarbeit. Fragen Sie bei Ihrem Brautausstatter nach, ob es aktuell Rabatte auf Modelle der vergangenen Saison oder auf Ausstellungsstücke gibt. Wenn Sie intelligent sparen wollen, dann halten Sie Ausschau nach einem festlichen weißen Abendkleid anstatt einem Brautkleid. Oder tragen Sie zu Ihrer Hochzeit das für Sie angepasste Hochzeitskleid Ihrer Mutter. Oder schauen Sie sich online (früh genug!) nach einem Traumkleid für Ihre Hochzeit um. Oder sparen Sie bei den Accessoires, die Sie genauso online (ohne größeres Risiko) bestellen können. Weiße Pumps zu Ihrem Hochzeitskleid finden Sie auch im guten Schuhfachgeschäft.

Seien Sie offen beim kaufen des Braukleid

Dieser Tipp umfasst mehrere Aspekte. Auch wenn es im TV rauf und runter läuft: Beschränken Sie Ihre Begleitung beim Brautkleid Kauf auf maximal eine wirklich gute Freundin, der Sie uneingeschränkt vertrauen. Wenn Sie ein Hochzeitskleid finden möchten, das IHNEN gefällt, dann gehen Sie möglichst allein bzw. mit einer echten Vertrauensperson auf die Suche. Das erspart Ihnen nervige Ratschläge und gutgemeinte, aber schlecht ausgehende Shoppingtipps und Streit in der Familie...

Was zudem wirklich hilfreich sein kann: Seien Sie offen und unvoreingenommen für alle Modelle. Wenn Sie bei einem guten Brautausstatter sind, können Sie ruhig dem erfahrenen Blick Vertrauen schenken und das eine oder andere Modell ausprobieren, das Ihnen vielleicht auf den ersten Blick nicht zusagt. Gehen Sie möglichst nicht mit fixen Vorstellungen an die Auswahl heran. Wenn Sie sich von vorneherein einschränken, machen Sie sich die Suche unnötig schwer. Auch wenn jede Brautkleid Linie an den unterschiedlichen Körpertypen anders wirkt, sollten Sie sich vor allem am Anfang Ihrer Suche keinesfalls einschränken.

Lassen Sie alles offen und probieren Sie schmale Linie, A-Linie, Empire, Duchesse oder sogar etwas Kurzes aus! Im Spiegel sehen Sie, welcher Style und Schnitt Ihnen steht oder nicht. Und mit welcher positiven Überraschung Sie vielleicht gar nicht gerechnet haben. Sie müssen sich wohlfühlen und sich schön fühlen! Niemand sonst. Und wenn Ihnen die Verkäuferin / der Verkäufer etwas Unerwartetes empfiehlt, probieren Sie es unbedingt aus. Viele Bräute in spe haben ihr Traum-Hochzeitskleid unerwartet gefunden, eben weil sie offen für Neues waren. Unverhofft kommt oft – das gilt vielleicht auch für Ihr Brautkleid.

Beim kaufen des Brautkleid nichts überstürzen 

Sie haben Ihr Traumkleid gefunden und möchten es am liebsten gar nicht mehr ausziehen. Bitte Vorsicht: Kaufen Sie nicht das erstbeste Kleid, das Sie momentan vollkommen begeistert. Natürlich sollen Sie Ihrer inneren Stimme vertrauen. Doch lassen Sie sich immer noch alle Optionen offen. Schauen Sie sich um, stöbern Sie in Ruhe und probieren Sie ausgiebig, bevor Ihre endgültige Entscheidung fällt. Im besten Falle gehen Sie zu mehreren Brautausstattern. Und genießen Sie das Brautkleid Probieren in vollen Zügen, ganz nach dem Motto: Vorfreude ist die schönste Freude.

Sie haben definitiv Ihr Brautkleid gefunden und auserwählt? Wir wollen kein Spaßverderber sein, aber schlafen Sie bitte noch eine Nacht darüber. Geben Sie sich noch ein oder zwei Tage Zeit, um absolute Gewissheit zu spüren, dass Sie tatsächlich IHR Hochzeitskleid gefunden haben. Bedenken Sie auch: In den meisten Fällen werden am Brautkleid noch kleinere Änderungen durchgeführt, und das Hochzeitskleid kann dann nicht mehr zurückgegeben werden!!! Lassen Sie sich Ihr auserwähltes Brautkleid einen Tag zurücklegen und probieren Sie es erneut mit frischem Blick. Wenn Sie dann noch genauso überzeugt und glücklich sind, dann haben Sie Ihr Brautkleid gefunden.

Was tragen Sie unter dem Hochzeitskleid?

Hier geht es nicht primär um Dessous für eine heiße Hochzeitsnacht, sondern auch um die Zeit davor. Denn die richtige Unterwäscht trägt maßgeblich dazu bei, dass Ihr Hochzeitskleid perfekt zur Geltung kommt. Brautkleid Designer empfehlen meistens Hautfarben Dessous unter dem Hochzeitskleid. So besteht kein Risiko, dass es unpassende Blitzer gibt oder die Lingerie durch das Brautkleid schimmert. Dass dies nicht so prickelnd ist, wenn das Hochzeitskleid später fällt, liegt auf der Hand. Darum ist edle weiße oder cremefarbene Unterwäsche die beliebteste Lösung für eine verführerisches Darunter am schönsten Tag im Leben. Sehr beliebt sind auch Korsagen, da sie gleichzeitig Figur formend und äußerst sexy sind.

Sparen Sie bitte nicht an hochwertiger Unterwäsche. Entscheidend ist die Passform, v.a. auch den Busen betreffend, und die Kompatibilität mit Ihrem Brautkleid. Daher ist es keine schlechte Idee, wenn Sie mit dem Darunter beginnen und mit diesem bereits auf Shoppingtour für Ihre Brautkleid gehen. Dann können Sie gleich abschätzen, ob es im Gesamtpaket passt und gut aussieht. Dunkle Unterwäsche (außer Sie feiern nicht in Weiß) wird in den allermeisten Fällen durchschimmern und die Optik Ihres Hochzeitskleides empfindlich stören. Und denken Sie immer daran: Mit edler und erotischer, perfekt sitzender Lingerie fühlen Sie sich gleich doppelt wie eine echte Königin! 

Vertrauen Sie auf sich selber beim Kauf des Hochzeitskleides

Vertrauen Sie – bei allen verstandesmäßigen Überlegungen, Berechnungen und Planungen – immer Ihrer inneren Stimme und Intuition. Daher ist es auch so wichtig, dass Sie Ihr Brautkleid bewusst und ganz in Ruhe suchen und finden. Wenn Sie im Brautsalon vor dem Spiegel stehen und nicht von innen heraus strahlen, glücklich und begeistert sind, dann ist es nicht IHR Brautkleid. Auf zum nächsten. Probieren Sie und verschwenden Sie keine unnötigen Gedanken an Kleider, die Sie nicht auf Anhieb berühren oder verzaubern. Kleine, große, viele oder keine Änderungen hin oder her – wenn Sie IHR Brautkleid tragen, spüren Sie dies. Ganz egal, was andere sagen oder was der Profi rät.

Wir wünschen Ihnen viel Freude und Erfolg bei der Suche nach dem perfekten Brautkleid für Ihren großen Tag!

 

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.